Imaginative Verfahren

Durch die dem Menschen innewohnende Fähigkeit, sich Dinge innerlich vorzustellen(zu imaginieren), bekommt er Zugang zu seinen Ressourcen, seinen Kraftquellen, zu seinem inneren Wissen, und kann so seine ureigenen Lösungen für Probleme abrufen.

Methoden, die auf Imagination beruhen sind z.B. die Oberstufe des Autogenen Trainings, Hypnose, Meditation, Wachträume und das Katathyme Bilderleben nach Leuner. Der Mensch bekommt dadurch Zugriff sowohl auf bewusste als auch auf unbewusste Inhalte.

Imagination kann im Rahmen einer Psychotherapie bei vielen Störungsbildern angewendet werden.

Die Kombination von Entspannung und Imagination hat u.a. folgende Vorteile:

  • Die Entspannung wird vertieft, was positive Auswirkungen z.B. auf die Stärkung des Immunsystems hat
  • Emotionen werden als positiv erleben
  • Die Aufmerksamkeit wird vom Schmerzerleben abgelenkt und die Schmerzwahrnehmung so reduziert
  • Die Vorstellungskraft wird zur Unterstützung der Selbstheilungskräfte genutzt und die Motivation zur Krankheitsbewältigung gestärkt